Die Kalte Jahreszeit rückt immer näher und damit auch entsprechende Probleme. Der Bayerische Rundfunk berichtete am Abend des 18. Oktobers in der Sendung „Kontrovers“ gleich über zwei wichtige Themen, mit denen viele Hausbesitzer bereits zu kämpfen haben oder auch noch werden müssen.

 

 

Die „Feinstaublüge“

Mit diesem treffenden Namen bezeichnete der BR einen Beitrag über Holzöfen und -kamine. Sie denken, das ist doch Unfug? Immerhin ist Holz eine erneuerbare Ressource und umweltfreundlicher geht es fast gar nicht! Und mit Pellets ist das erst recht kein Thema mehr! Leider stimmt das so nicht, wie Sie in diesem Bericht gleich sehen werden. Die Zahl der jährlichen Feinstaubbelastung durch Holzbrennstoffe dürfte Sie schockieren! Und trotz dieses Problems denken alle weiterhin nur an die Fahrzeuge, nicht aber über ihre eigenen Wärmequellen zuhause. Gas- und Ölanlagen sind bereits stark reglementiert und dies muss auch endlich für Holzöfen umgesetzt werden.

 

Hier finden Sie den Beitrag in voller Länge:

 

„Die Tücken der Energiewende“

Im Landkreis Regensburg stehen einige Menschen nun fast ratlos dem Winter gegenüber. Der Grund: ein Startup im Bereich Energieversorgung – gerühmt und ausgezeichnet von Politik und Staat. Die Preise sind horrend, doch das Unternehmen weist alle Schuld von sich. Die Eigentümer sind ohne Heizung und können nicht in ihr neues Heim einziehen. Und zu allem Übel sind sie auch noch vertraglich an den Energieversorger gebunden. Der Ausgang dieser Situation: ungewiss.

 

Hier finden Sie den Beitrag in voller Länge: