Geld sparen und weniger Energie verbrauchen

 

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass die Heizung in Ihrem Haus nicht vernünftig funktioniert? Rauschen oder pfeiffen diese? Werden manche Räume nicht ausreichend beheizt, andere dafür zu viel? Und wenn Sie sich mit Ihren Nachbarn, Freunden und Verwandten unterhalten, berichten diese dann vom gleichen Problem?

Der Grund dafür: Etwa 90 Prozent aller Heizungsanlagen sind gar nicht richtig eingestellt. Das mindert natürlich nicht nur Ihren Wohnkomfort, sondern verbraucht auch wesentlich mehr Energie als nötig.

Damit Ihre Heizung künftig wieder effizient läuft, empfiehlt der Fachmann einen hydraulischen Abgleich vorzunehmen. Dabei werden sämtliche Komponenten sach- und fachgerecht aufeinander abgestimmt: vom Heizkessel, der Pumpe bis hin zu den Thermostatventilen.

Ihr Vorteil: Diese Investition ist nicht nur preiswert und lohnt sich daher für Sie, Ihren Geldbeutel und die Umwelt, sondern

der Staat schenkt Ihnen 30% der Kosten!

Warum ist ein hydraulischer Abgleich notwendig?

 

Das Wasser in Ihrer Heizung sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstandes. Deshalb fließt durch lange, dünne Rohre weniger Wasser als durch kurze, breite. Vom Heizkessel weiter entfernte Räume (zum Beispiel das Dachgeschoss) werden deshalb häufig nicht ausreichend mit Wärme versorgt. Hingegen sind die Zimmer nah am Heizzentrum oft zu warm.

Auch wenn Sie bereits Ihr Haus energetisch saniert oder allgemein modernisiert lassen haben, empfiehlt sich der hydraulische Abgleich. Ist ein neuer Heizkessel oder eine neue Wärmepumpe in Planung oder bereits eingebaut worden? Um sicher zu gehen, dass der Betrieb Ihrer Anlage einwandfrei funktioniert, ist die richtige Einstellung der einzelnen Komponenten unabdingbar!

Unser Fachmann, der mit einem weit gefächerten Spektrum an Heizungsanlagen (alten wie auch modernen Brennwerttechniken) arbeitet, stellt außerdem immer wieder bei vielen Kunden fest, dass der Abgleich meist nur ungenügend, falsch oder sogar gar nicht gemacht wurde. Eine Tatsache, die mit einem Experten leicht umgangen werden kann und am Ende jede Menge Geld und Nerven spart.

 

Checkliste für die Notwendigkeit eines hydraulischen Abgleichs:
  • Die Räume nah am Heizkessel sind zu warm, weiter entfernte zu kühl
  • In den Heizkörpern pfeifft und rauscht es
  • Das Haus soll energetisch saniert bzw. modernisiert werden
  • Ein neuer Heizkessel oder eine Wärmepumpe wurden eingebaut

Wie der Tausch einer Pumpe oder anderer Bauteile Ihren Geldbeutel schont

Wussten Sie, dass alte Heizungspumpen im Schnitt 70 bis 80 Prozent mehr Strom verbrauchen als die modernen Hocheffizienzpumpen? Tauschen Sie beim hydraulischen Abgleich auch direkt noch die Pumpe und sparen so gleich mehrfach! MP-Kamin führt diese Berechnungen gern für Sie durch. Sollen Komponenten der Anlage getauscht werden, können diese Arbeiten von einem SHK-Betrieb direkt in Angriff genommen werden.

 

Brennwerttechnik optimal nutzen

Nutzt ihr Haus eine moderne Brennwertheizung? Dann bringt Ihnen der hydraulische Abgleich gleich noch einen weiteren Vorteil: Die Nutzungsgrade verbessern sich deutlich! Diese ist nämlich meist nicht optimal, weil die Rücklauftemperatur zu hoch ist. Ist die Anlage bereits seit mehr als 15 Jahren im Einsatz, empfiehlt es sich übrigens vor dem Abgleich noch den Heizkessel zu erneuern.

 

Machen Sie mehr aus Ihrer Heizung!

Unser Fachpersonal kann mit einem hydraulischen Abgleich dafür sorgen, dass die Wärme in Ihrem Haus sich gleichmäßig verteilt. Das steigert nicht nur den Wohnkomfort, sondern lässt Sie schnell bares Geld sparen! Dank neuer Förderungsmaßnahmen kostet Sie der Abgleich gerade einmal 500 bis 1.000 Euro, je nachdem, wie viele Thermostatventile ausgetauscht werden oder ob die Heizungspumpe ersetzt werden muss. Dafür sinken Ihre Heiz- und Stromkosten um etwa 100 bis 200 Euro pro Jahr! Schon nach 5 Jahren also hat sich der hydraulische Abgleich mehr als rentiert!

Was bringt die Förderung?

Seit August 2016 gibt es einen staatlichen Zuschuss für den hydraulischen Abgleich. Dabei übernimmt das Bundeswirtschaftsministerium 30 Prozent der Nettokosten, auch auf Maßnahmen wie dem Austausch der Heizungspumpe. Das entspricht für ein durchschnittliches Einfamilienhaus einem Zuschuss von 165 bis zu 335 Euro. Nach bereits 5 Jahren hat sich die Investition damit schon mehr als rentiert.

Sie möchten wissen, wie viel ein hydraulischer Abgleich und ein Pumpentausch in Ihrem Fall bringen? Kein Problem! Mit dem kostenlosen Online-Ratgeber WärmeCheck können Sie sich schnell und unkompliziert einen kurzen Überblick verschaffen.

Und mit diesen Schritten bekommen Sie Ihren Zuschuss:

  • Wenden Sie sich an unser Fachpersonal! Wir beraten Sie gern, speziell auf Ihren Fall zugeschnitten.
  • Registrieren Sie sich über das BAFA Formular
  • Lassen Sie von unseren Fachhandwerkern den hydraulischen Abgleich vornehmen
  • Fordern Sie eine separate Rechnung für förderfähige Maßnahmen bei uns an
  • Reichen Sie den Antrag und die Nachweise beim BAFA innerhalb von 6 Monaten nach der Registrierung ein
  • Zurücklehnen, genießen und Geld sparen

Geld sparen und weniger Energie verbrauchen

 

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass die Heizung in Ihrem Haus nicht vernünftig funktioniert? Rauschen oder pfeiffen diese? Werden manche Räume nicht ausreichend beheizt, andere dafür zu viel? Und wenn Sie sich mit Ihren Nachbarn, Freunden und Verwandten unterhalten, berichten diese dann vom gleichen Problem?

Der Grund dafür: Etwa 90 Prozent aller Heizungsanlagen sind gar nicht richtig eingestellt. Das mindert natürlich nicht nur Ihren Wohnkomfort, sondern verbraucht auch wesentlich mehr Energie als nötig.

Damit Ihre Heizung künftig wieder effizient läuft, empfiehlt der Fachmann einen hydraulischen Abgleich vorzunehmen. Dabei werden sämtliche Komponenten sach- und fachgerecht aufeinander abgestimmt: vom Heizkessel, der Pumpe bis hin zu den Thermostatventilen.

Ihr Vorteil: Diese Investition ist nicht nur preiswert und lohnt sich daher für Sie, Ihren Geldbeutel und die Umwelt, sondern

der Staat schenkt Ihnen 30% der Kosten!

Warum ist ein hydraulischer Abgleich notwendig?

 

Das Wasser in Ihrer Heizung sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstandes. Deshalb fließt durch lange, dünne Rohre weniger Wasser als durch kurze, breite. Vom Heizkessel weiter entfernte Räume (zum Beispiel das Dachgeschoss) werden deshalb häufig nicht ausreichend mit Wärme versorgt. Hingegen sind die Zimmer nah am Heizzentrum oft zu warm.

Auch wenn Sie bereits Ihr Haus energetisch saniert oder allgemein modernisiert lassen haben, empfiehlt sich der hydraulische Abgleich. Ist ein neuer Heizkessel oder eine neue Wärmepumpe in Planung oder bereits eingebaut worden? Um sicher zu gehen, dass der Betrieb Ihrer Anlage einwandfrei funktioniert, ist die richtige Einstellung der einzelnen Komponenten unabdingbar!

Unser Fachmann, der mit einem weit gefächerten Spektrum an Heizungsanlagen (alten wie auch modernen Brennwerttechniken) arbeitet, stellt außerdem immer wieder bei vielen Kunden fest, dass der Abgleich meist nur ungenügend, falsch oder sogar gar nicht gemacht wurde. Eine Tatsache, die mit einem Experten leicht umgangen werden kann und am Ende jede Menge Geld und Nerven spart.

 

Checkliste für die Notwendigkeit eines hydraulischen Abgleichs:
  • Die Räume nah am Heizkessel sind zu warm, weiter entfernte zu kühl

 

  • In den Heizkörpern pfeifft und rauscht es

 

  • Das Haus soll energetisch saniert bzw. modernisiert werden

 

  • Ein neuer Heizkessel oder eine Wärmepumpe wurden eingebaut

Wie der Tausch einer Pumpe oder anderer Bauteile Ihren Geldbeutel schont

 

Wussten Sie, dass alte Heizungspumpen im Schnitt 70 bis 80 Prozent mehr Strom verbrauchen als die modernen Hocheffizienzpumpen? Tauschen Sie beim hydraulischen Abgleich auch direkt noch die Pumpe und sparen so gleich mehrfach! MP-Kamin führt diese Berechnungen gern für Sie durch. Sollen Komponenten der Anlage getauscht werden, können diese Arbeiten von einem SHK-Betrieb direkt in Angriff genommen werden.

 

Brennwerttechnik optimal nutzen

 

Nutzt ihr Haus eine moderne Brennwertheizung? Dann bringt Ihnen der hydraulische Abgleich gleich noch einen weiteren Vorteil: Die Nutzungsgrade verbessern sich deutlich! Diese ist nämlich meist nicht optimal, weil die Rücklauftemperatur zu hoch ist. Ist die Anlage bereits seit mehr als 15 Jahren im Einsatz, empfiehlt es sich übrigens vor dem Abgleich noch den Heizkessel zu erneuern.

 

Machen Sie mehr aus Ihrer Heizung!

 

Unser Fachpersonal kann mit einem hydraulischen Abgleich dafür sorgen, dass die Wärme in Ihrem Haus sich gleichmäßig verteilt. Das steigert nicht nur den Wohnkomfort, sondern lässt Sie schnell bares Geld sparen! Dank neuer Förderungsmaßnahmen kostet Sie der Abgleich gerade einmal 500 bis 1.000 Euro, je nachdem, wie viele Thermostatventile ausgetauscht werden oder ob die Heizungspumpe ersetzt werden muss. Dafür sinken Ihre Heiz- und Stromkosten um etwa 100 bis 200 Euro pro Jahr! Schon nach 5 Jahren also hat sich der hydraulische Abgleich mehr als rentiert!

Was bringt die Förderung?

 

Seit August 2016 gibt es einen staatlichen Zuschuss für den hydraulischen Abgleich. Dabei übernimmt das Bundeswirtschaftsministerium 30 Prozent der Nettokosten, auch auf Maßnahmen wie dem Austausch der Heizungspumpe. Das entspricht für ein durchschnittliches Einfamilienhaus einem Zuschuss von 165 bis zu 335 Euro. Nach bereits 5 Jahren hat sich die Investition damit schon mehr als rentiert.

Sie möchten wissen, wie viel ein hydraulischer Abgleich und ein Pumpentausch in Ihrem Fall bringen? Kein Problem! Mit dem kostenlosen Online-Ratgeber WärmeCheck können Sie sich schnell und unkompliziert einen kurzen Überblick verschaffen.

 

Und mit diesen Schritten bekommen Sie Ihren Zuschuss:
  • Wenden Sie sich an unser Fachpersonal! Wir beraten Sie gern, speziell auf Ihren Fall zugeschnitten.

 

  • Registrieren Sie sich über das BAFA Formular

 

  • Lassen Sie von unseren Fachhandwerkern den hydraulischen Abgleich vornehmen

 

  • Fordern Sie eine separate Rechnung für förderfähige Maßnahmen bei uns an

 

  • Reichen Sie den Antrag und die Nachweise beim BAFA innerhalb von 6 Monaten nach der Registrierung ein

 

  • Zurücklehnen, genießen und Geld sparen